Jugend und Religion (JuRe)

Aktuell

Neue Gesichter im JuRe-Team

Das JuRe-Team wünscht allen ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2022!

Das Team der Projektkoordinator*innen bei "Jugend und Religion. Politische Jugendbildung an Berufsschulen (JuRe)" erhält eine neue Kollegin und einen neuen Kollegen an den ebenfalls neuen JuRe-Standorten Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

Mehr

7. / 14. Dezember 2021: „Umgang mit Fake News und Verschwörungsideologien im Netz" / Workshop in Präsenz und Digital / Berufliches Schulzentrum Grimma

Vor allem in Krisenzeiten, die Ungewissheit bei Menschen erzeugen, haben Fake News und Verschwörungsideologien Konjunktur. Diese bedienen sich der gesteigerten Nachfrage nach Informationen, die dabei helfen sollen, Orientierung zu geben.

Eine Vielzahl der aktuell im Internet diskutierten Falschmeldungen transportieren antidemokratische und diskriminierende Inhalte. In Zeiten des Social Distancing, in denen ein intensiver Austausch über aktuelle, gesellschaftliche Entwicklungen erschwert ist, besteht umso mehr die Gefahr, dass Fake News und Verschwörungsideologien nachhaltig das Denken und Handeln von Menschen beeinflussen. Welche gefährliche Wirkung Verschwörungsideologien und Fake News entfalten können, machten nicht zuletzt die Anschläge in Halle und Hanau deutlich.

Am Beispiel im Netz grassierender Falschnachrichten vermittelt der Workshop Grundkenntnisse zum Aufbau, Inhalt sowie zur Wirkung von Fake News und Verschwörungsideologien. Darauf aufbauend tauschen sich die Schüler*innen über denkbare Handlungsstrategien zum Umgang mit Falschnachrichten in sozialen Netzwerken aus.

2 / 8. Februar 2022: ZWEITE ONLINE INFO-LOUNGE: POLITISCHE JUGENDBILDUNG. Ein Angebot für Respekt Coaches

Was ist eigentlich politische Jugendbildung, welche Ziele werden mit ihr verfolgt und wie fügt sie sich in die Arbeit der JMD Respekt Coaches ein? Zu diesen Fragen möchten wir uns mit Euch in einem neuen Format austauschen und laden zur zweiten ONLINE INFO-LOUNGE: POLITISCHE JUGENDBILDUNG ein. Vielleicht habt Ihr gerade eine Stelle als Respekt Coach*in angetreten und orientiert Euch noch im Feld oder das Thema interessiert Euch einfach.

Aus den bisherigen Erfahrungen in der Zusammenarbeit zwischen politischer Jugendbildung und Respekt Coaches ist die Idee entstanden, ein Informations- und Dialogformat zu entwickeln, um sich gegenseitig als mögliche Kooperationspartner*innen in der Primärprävention an Schulen kennenzulernen.

Dazu haben wir ein zweistündiges interaktives Programm und einen einstündigen offenen Austausch vorbereitet.

Themen im Programmteil sind:

  • Vorerfahrungen und Erwartungen zur politischen Bildung
  • Geschichtliche Hintergründe, Ansätze und Professionsverständnis politischer Bildung
  • Projektrahmen und Kooperationsmöglichkeiten für Respekt Coaches und politische Bildung

Wir, das sind sechs bundesweit agierende Träger der politischen Jugendbildung, die mit eigenen Projekten die primärpräventive Arbeit im Programm JMD Respekt Coaches begleiten und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert werden.

Im Einzelnen:

In der offenen Austauschrunde von ca. 12:00 bis 13:00 Uhr besteht die Möglichkeit, mit Vertreter*innen der einzelnen Projekte in Breakout-Rooms zu sprechen und sich weiter informieren zu lassen.

Um möglichst viel Interaktion zu ermöglichen, ist die Teilnehmendenzahl begrenzt. Wir bieten zwei alternative Termine an, zu denen Ihr Euch über die folgenden Links anmelden könnt:

2. Februar 2022: https://www.adb.de/politischejugendbildung_3

8. Februar 2022: https://www.adb.de/politischejugendbildung_4

Wir freuen uns auf Euch!

 

Ann-Kristin Beinlich (AKSB)

Lea Jaenicke / Stefanie Meyer (AdB)

Adriane Schmeil / Simone Albrecht (DVV)

Jakob Rosenow (et)

Klaus Gerhards (Arbeit und Leben)

Peter Buhrmann (Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum)

Weitere Beiträge ...