Jugend und Religion (JuRe)

Politische Jugendbildung an Berufsschulen

Ein Projekt des Bundesarbeitskreises Arbeit und Leben e.V.
in Kooperation mit den Landesorganisationen
Arbeit und Leben Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen

11.06.2024: Rassismus – Männlichkeiten* – Empowerment. Was uns stärkt und was uns verbindet!

Veranstalter: FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW / 9:00 – 16:00 Uhr / online via Zoom
Weitere Infos hier ...

13.06.2024: Demokratie. digital. verteidigen.

Bremen / 9:00 – 17:00 Uhr / Veranstalter: Jugendbildungsstätte LidiceHaus
Weitere Infos hier ...

18.06.2024: Selbstbestimmung stärken! Demokratie leben! / Veranstalter:

Kooperationsveranstaltung von IDZ Jena und dem Kompetenznetzwerk „Selbst.Verständlich.Vielfalt“
10 - 16 Uhr | Online-Fachtag
Weitere Infos hier ...

21.-23.06.2024: Game Jam - Choose Your Player 2024: Wahlen und Demokratie. Ein Wochenende zum gemeinsamen GAMES entwickeln.

Veranstalter: Institut Spawnpoint / Eiermann-Bau in Apolda / kostenlos für TN von 16 – 27 Jahre
Weitere Infos hier ...

28./29.08.2024: EINLADUNG / Fachtagung: VORSICHT! VERSTRICKT!

Antifeminismus und Antisemitismus in politischer Jugendbildung thematisieren

Gemeinsam laden drei Träger der Politischen Jugendbildung im Bundesprogramm „Respekt Coaches“ zu einem Fachtag nach Nürnberg ein.

Verschränkt, sich gegenseitig verstärkend ... völlig "verstrickt": Antifeminismus und Antisemitismus.

Sichtbar werden diese Verbindungen z.B. bei der Verschwörungserzählung des "Großen Austauschs" oder auch bei der Chiffre "Feminismus sei eine jüdische Erfindung". Antifeminismus und Antisemitismus sind nicht nur in rechtsextremen sowie religiös-dogmatischen Milieus anzutreffen, längst haben sie Anschluss gefunden an bürgerlich-konservative Diskurse.

Sie kommen vor in Bundestagsdebatten, sind Teil von Wahlkämpfen und werden vielfach reproduziert in den Sozialen Medien. Wie damit umgehen in der Arbeit mit Jugendlichen? Wie dafür sensibilisieren? Und welche Erfahrung bietet die Praxis bereits?

Mit unserer Fachtagung wollen wir mit Inputs und praxisorientierten Workshops vielfältige Perspektiven vermitteln.

WANN?
28. - 29. August 2024
Beginn: 12:30 Uhr
Ende: ca. 13:00 Uhr

WO?
Caritas-Pirckheimer-Haus
Nürnberg

KOSTEN?
Teilnahme sowie Verpflegung & Unterkunftkostenlos.
Fahrtkosten werden übernommen.

FRAGEN?
Simone Albrecht | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Ann-Kristin Beinlich | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Klaus Gerhards | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Infos und eine Anmeldemöglichkeit gibt es hier ...

Download des PDF ...

03.06.2024: Gruppenangebot: Workshop –„ Eu for U“

Berufliche Schulen Berta Jourdan, Frankfurt/Main / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Hessen in Kooperation mit „Löwenstark – Der BildungsKICK Hessen“

12.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Walter Kaufmann - Welch ein Leben

Berufskolleg Werther Brücke Wuppertal u.a. / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben NRW

12.06.2024: Gruppenangebot: Workshop – Me, myself and I im Kontext von Rassismus

Diskriminierung, Rassismus und Intersektionalität / Wilhelm-Merton-Schule Frankfurt/Main / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Hessen

13.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Eine Reise in meine Zukunft

Berufliches Schulzentrum für Dienstleistung und Sozialwesen(BSZ DLG) Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

13.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Fake News erkennen und begegnen

BSZ DLG Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

14.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Eine Reise in meine Zukunft

BSZ DLG Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

14.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Fake News erkennen und begegnen

BSZ DLG Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

17.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Mit Sicherheit im Netz

BSZ DLG Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

17./18.06.2024: Gruppenangebot: Projekttage – Konfliktbewältigung in der Arbeitswelt

BSZ DLG Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

19.06.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Konfliktbewältigung in der Arbeitswelt

BSZ DLG Dresden / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Sachsen

25.06.2024: Gruppenangebot: Workshop – Me, myself and I im Kontext von Rassismus

Diskriminierung, Rassismus und Intersektionalität / Wilhelm-Merton-Schule Frankfurt/Main / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Hessen

04.07.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Diskriminierung heute

Berufskolleg Werther Brücke Wuppertal u.a. / JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben NRW

09./10.07.2024: Qualifizierungsangebot: „Aktueller Antisemitismus: erkennen und handeln – Jüdisches Leben: wahrnehmen und begegnen“

JuRe-Koordination bei Arbeit und Leben Schleswig-Holstein in Kooperation mit Jüdisches Museum Rendsburg

Seit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023 haben sich antisemitische Angriffe online und offline weltweit immens vervielfacht. Für Deutschland berichtet die Dachorganisation der Meldestellen von antisemitischen Vorfällen RIAS einen Anstieg von über 300 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nahostkonflikt emotionalisiert und polarisiert, weltweit und auch in Deutschland und auch in unseren Bildungskontexten.

Diese Fortbildung dient vorrangig dem Expertiseaufbau im JuRe-Team und ist ein Angebot für politische Bildner*innen und Respekt Coaches in Schleswig-Holstein.

Weitere Infos hier (PDF) ...

Neue JuRe-Broschüre „Zusammen wird es gut. Das Projekt JuRe 2018 -2024“ als Download und Print

Es war dann 2023 doch noch nicht das Ende des Projektes JuRe, sondern wir durften diese wichtige Arbeit weiterführen. In der Broschüre wird die Entwicklung des Projektes JuRe im Rahmen des Bundesprogramms „Respekt Coaches“ und seine Ergebnisse reflektiert. Die Essenz ist die überragende Bedeutung von Vernetzung und Kooperation für dieses besondere Feld der Politischen Jugendbildung. Neben dem Rückblick wird aber auch nach vorne geschaut, auf das aktuelle Projektjahr 2024 und darüber hinaus. 

Die Broschüre steht als Download zu Verfügung und kann kostenlos als Print bestellt werden.

Broschüre als PDF herunterladen ...

15.-17.03.2024: Religion und Politik – Eine Verhältnisbestimmung. Werte der Aufklärung sichern / Veranstalter & Ort: Evangelische Akademie Tutzing

„Was ist zu tun? Wie lässt sich ein weiterführender Dialog zwischen Politik und Konfessionen, aber auch zwischen Christen, Juden und Muslimen gestalten: Kann der Chancen-Diskurs den herrschenden Risiken-Diskurs ergänzen?

Eine Tagung auf der Suche einerseits nach konkreten Lösungen und andererseits nach Wegen, gemeinsam die Werte der Aufklärung in der neuen Vielfalt der deutschen Gesellschaft zu sichern.“

Weitere Infos hier…

15.-17.03.2024: Politische Bildung im Spiegel der Geschichte / Ev. Akademie Hofgeismar

„Im Rahmen der Tagung werden historiografische Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis unterschiedlicher Disziplinen zusammengeführt, …“  / Veranstalter: Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, AG Historische Bildungsforschung der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung/GPJE

Weitere Infos hier…

11.04.2024: Online-Workshop: „Nicht alles ist so, wie es scheint!“

Was ist Propaganda, was sind Fake News und Verschwörungsmythen? Wie geht man mit Online-Propaganda um? / Veranstalter: Multikulturelles Forum e.V. in Kooperation mit der Wegweiser-Beratungsstelle Dortmund/Kreis Unna/Hamm und der Integrationsagentur Lünen/Bergkamen

Weitere Infos hier…

15.04.2024: Gender mich voll! Grundlagen des genderreflektierenden Arbeitens für die Prävention von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung / Weimar

9:00 – 16:00 Uhr / Veranstalter: Distanz – Distanzierungsarbeit, jugendkulturelle Bildung und Beratung e.V. (Weimar)

„An vielen Stellen im pädagogischen Betrieb ist genderreflektierendes Arbeiten als Thema angekommen. Doch wie geht das eigentlich konkret? Wo habe ich selbst blinde Flecken? Und welchen Zusammenhang gibt es zwischen Geschlechtervorstellungen und extrem rechten Radikalisierungsprozessen?“

Weitere Infos hier…

19.04.2024: Tagung: „KI & Demokratie“

Unser zukünftiges Leben soll von der Künstlichen Intelligenz revolutioniert werden. Aber wer profitiert von der gewonnenen Effizienz und für wen wird Künstliche Intelligenz zu einer echten Gefahr? Welche Konsequenzen wird es für die Demokratie und die offene, vielfältige Gesellschaft geben? / Veranstalter: Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt am Main

Weitere Infos hier…

23.05.2024: Save the Date! Fachtagung „Neue Anforderungen an politische Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit. Erkenntnisse und Perspektiven", Köln

09:30-16:00 Uhr / Veranstalter: Transfer für Bildung e.V. & Transferstelle politische Bildung und TH Köln, Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung

Weitere Infos hier…

06.06.2024: SAVE THE DATE – Religion in der politischen Bildung

Multiperspektivische Annäherungen an einen religionssensiblen Ansatz

Weitere Infos hier…

06.-07.06.2024: SAVE THE DATE - Trägerübergreifende Workshops der Fachstelle „JMD Respekt Coaches“

Tagungsstätte: bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg

Weitere Infos hier…

16.-18.09.2024: SAVE THE DATE – 4. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit / Potsdam

Veranstalter: Forschungsverbund DJI/TU Dortmund, Fachverband Jugendarbeit/ Jugend-sozialarbeit Brandenburg e. V. und die Stadt Potsdam

Weitere Infos hier…

13.03.2024: Gruppenangebot: Workshop-Reihe „STÄRKEN – Thema: WERTE“

2-tägig (20.03.2024) / Berufskolleg Werther Brücke, Wuppertal / JuRe-Koordination Arbeit und Leben NRW

12.04.2024: Gruppenangebot: Projekttag – Endspurt BVJ (Berufsvorbereitungsjahr)

Robert Blum Schule, Leipzig / JuRe-Koordination Arbeit und Leben Sachsen

17.04.2024: Multiplikator*innenangebot: Qualifizierungs-Workshop - Wie spreche ich mit Kindern und Jugendlichen über rassistische Gewalttaten und Morde?

Leipzig / JuRe-Koordination Arbeit und Leben Sachsen in Kooperation mit dem Leipziger Bündnis gegen antimuslimischen Rassismus

Um für Gespräche mit Kindern oder jungen Erwachsenen mehr Handlungssicherheit zu erlangen, werden in dem dreistündigen Workshop am Beispiel des antimuslimischen Rassismus gemeinsam Strategien erarbeitet und praxisbezogen geübt. 

PDF Download "Mit Kids über rassistische Gewalt sprechen" ...

13.05.2024: Gruppenangebot: Mädchen, Jungs, Divers. Sexismus und geschlechtliche Vielfalt

Berufsschule (BS) am Gradierwerk, Bad Nauheim / JuRe-Koordination Arbeit und Leben Hessen

14.05.2024: Gruppenangebot: Lieb doch, wen du willst. Sexuelle Vielfalt

 BS am Gradierwerk, Bad Nauheim / JuRe-Koordination Arbeit und Leben Hessen

10.05.2024: Gruppenangebot: Living Library „Weltanschauungen und Religionen“

Klaus Steilmann Berufskolleg, Bochum-Wattenscheid / JuRe-Koordination Arbeit und Leben NRW

Gemeinsam stark für die Demokratie – gestern, heute und morgen!

Positionspapier von Arbeit und Leben -- Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) -- Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV)  

„Seit ihrer Gründung setzen sich Arbeit und Leben, DGB und Volkshochschulen für die aktive Gestaltung der Demokratie durch politische Bildung ein. Ziele wie der Aufbau einer „neuen“ Demokratie in den Gründungsjahren oder Zielgruppen und Themen der Bildungsarbeit verändern sich über die Zeit. Sie sind immer ein Spiegel der aktuellen Herausforderungen. Die Werte unserer Arbeit bleiben dabei unverändert…“  

Den gesamten Text zum Download ...

29.02.2024: Einladung der trägerübergreifenden Fachstelle JMD Respekt Coaches zum digitalen Fachtag

„Antisemitismus im Kontext des Nahostkonflikts – Grundlagen und Methoden für pädagogisches Handeln an Schulen“, 10:00 – 15:00 Uhr

Die Einladung zum digitalen Fachtag als PDF herunterladen ...

Projekt JuRe wird 2024 mit neuem Schwerpunkt fortgesetzt

Es war wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als kurz vor der Weihnachtspause die Mitteilung eintraf, dass das Projekt „Jugend und Religion. Politische Jugendbildung an Berufsschulen (JuRe)“ 2024 fortgesetzt werden kann. Mit dem neuen Schwerpunkt „Antisemitismusprävention“ werden wir die rassismussensible und partizipative Arbeit im Projekt weiterentwickeln und uns den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in diesem Feld an Berufsschulen stellen. 

Das Verbundprojekt JuRe setzt der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben e.V. als Projektträger 2024 in Kooperation mit den Landesorganisationen von Arbeit und Leben in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen um.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Berufsschulen und -schüler*innen, den Respekt Coaches und den anderen Fachkräften und Kooperationspartner*innen im Bundesprogramm.

In Kürze erscheint u.a. eine neue JuRe-Broschüre und auch den JuRe-Newsletter wird es 2024 geben.

JuRe-Videotalk "Muslimfeindlichkeit / Antimuslimischer Rassismus" 2023

Der Unabhängige Expertenkreis Muslimfeindlichkeit, eingesetzt 2020 vom BMI, veröffentlichte in diesem Sommer seinen Bericht. Im JuRe-Videotalk diskutieren wir über antimuslimischen Rassismus in Schule und Gesellschaft.

23.11.2023: Multiplikator*innenangebot – Online Methodenstammtisch. Schwerpunkt „Nachhaltigkeit in der politischen Jugendbildung“ / JuRe-Koordination Arbeit und Leben NRW

Der Methodenstammtisch bietet die lockere Gelegenheit, uns gegenseitig best-practice Methoden vorzustellen, neue Methoden auszuprobieren und unsere Erfahrungen damit in der politischen Bildung zu teilen. Die Ergebnisse unseres Austausches werden dokumentiert. So entsteht nach und nach ein Pool an Anregungen für die Praxis. Weitere Infos hier … 

14.11. – 11.12.2023: Gruppenangebot: 5 teilige Workshopreihe „EU for U“ / JuRe-Koordination Arbeit und Leben Hessen

Arbeit und Leben Hessen bietet einen lebensweltorientierten Workshop an, um bei Berufsschüler*innen das Interesse an der EU und politischer Partizipation, u.a. durch Wahlen zu wecken.

1.jpeg

Die Berufsschüler*innen setzen sich im Rahmen von fünf kurzformatigen Workshops mit der EU, dem Europaparlament und den anstehenden Wahlen auseinander. Dabei geht es vor allem darum, die Bedeutung der EU für das eigene Leben zu verstehen und aus der eigenen Perspektive kritisch aktuelle Themen und Entwicklungen zu reflektieren. Bei einem Treffen in der hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden mit Lucia Puttrich, der Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, können die Schüler*innen Politik hautnah erleben: Sie können bei diesem Treffen eigene Themengebiete einbringen, Fragen stellen und vor allem erhalten sie auch Antworten auf ihre Fragen. Abschließend wird das Gespräch nachbereitet und ein Transfer auf Praxis und Alltag besprochen.

Koalitionsparteien nehmen Kürzungen bei der bpb und im Haushalt des BMFSFJ zurück – „Fataler Fehler korrigiert" – Politische Bildung ist systemrelevant

17.11.2023: Pressemitteilung des Bundesausschuss Politische Bildung (bap e.V.):

Mit großer Freude hat der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) die Meldung zur Kenntnis genommen, dass die Kürzungen beim Etat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) weitestgehend zurückgenommen worden sind. Die Bundesinnenministerin hatte eine drastische Einsparung von 20 % des Etats vorgesehen, die sich auch auf die große Landschaft der freien Träger der politischen Bildung ausgewirkt hätte. Nun hat der Haushaltsausschuss des Bundestages diese Kürzungspläne mit einem entsprechenden Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen korrigiert.

„Wir freuen uns sehr darüber, weil damit ein fataler Fehler der Bundesinnenministerin korrigiert wird. Es ist schön zu erleben, dass die Abgeordneten auf unsere Argumente eingegangen sind und mehr Gespür für die Bedarfe der politischen Bildung haben als die Ministerin." kommentiert Wilfried Klein, Vorsitzender des bap. Die Ministerin hatte sich jüngst noch zu der Behauptung verstiegen, es gebe überhaupt keine Kürzungen, weil durch Umschichtungen und Restmittel alles beim Alten bleiben werde. „Wenn dem so wäre, hätte der Ausschuss wohl kaum die drastische Korrektur beschlossen."

04.10.2023: Einladung zur Onlineveranstaltung "Spielend durch Projekttage", 9:30 - 11:00 Uhr

Maria Wigbers (Arbeit und Leben NRW) und Stefan Grande (Arbeit und Leben Sachsen) stellen Euch zwei Lernspiele für Projekttage an Schulen vor, die das Projekt Jubis im Rahmen der bundesweiten Fachgruppe für Gute Ausbildung, Arbeit und Bildungsgerechtigkeit des BAK Arbeit und Leben entwickelt hat:  

Foul – Der unsportliche Wüstenmarathon 

FOUL! ist ein kompetitives Lernspiel mit halbfiktionalem Inhalt.

20.09.2023: Aktiv „Gegen die Kürzungen im Bundeshaushaltsentwurf 2024“ – Videostatements, Aufruf und Demo

Träger der Jugendmigrationsdienste, der bap, die GEMINI-Träger und viele andere rufen zu Aktionen gegen die geplanten Kürzungen im Bundeshaushalt auf. Im Fokus stehen geplante  Kürzungen bei der politischen Jugendbildung insgesamt sowie das Bundesprogramm „JMD Respekt Coaches“ und die Begleitprojekte der politischen Jugendbildung, die nach dem Willen des BMFSFJ 2024 nicht weiter gefördert werden sollen.

01.11.2023: Digitaler Workshop „Propaganda, Hass und Gewalt – Extrem rechte Medienstrategien in den sozialen Netzwerken“, Referent*in: Mobit e.V. Thüringen, 10 bis 13 Uhr

Durch Internet und Digitalisierung lässt sich eine Liberalisierung und Pluralisierung der Medienlandschaft beobachten. Diese Freiheiten werden jedoch auch von Feind*innen der Demokratie in Anspruch genommen und für ihre Zwecke instrumentalisiert. Akteur*innen der Neonazi-Szene und der „Neuen Rechten“ nutzen – teils hochprofessionell – die verschiedenen Social Media-Plattformen, um die eigene Ideologie zu verbreiten, Debatten zu manipulieren und um etablierte Medien und politische Gegner*innen zu attackieren und zu diskreditieren. Nicht zuletzt dienen die extrem rechten Online-Aktivitäten der internationalen Vernetzung der Szene und zur Rekrutierung. Der Workshop beleuchtet zentrale Strategien extrem rechter Online-Aktivitäten und gibt einen Überblick über wichtige Akteur*innen. Er gibt Hinweise darauf, wie problematische Inhalte zu identifizieren sind und welche Gegenstrategien möglich sind.

19.10.2023: Multiplikator*innen-Angebot – Digitaler Workshop „(BERUFS)SCHÜLER*INNEN IN OSTDEUTSCHLAND – EIN SPEZIELLER BLICK. Praxisoptionen in der pädagogischen Arbeit mit jungen ostdeutschen Identitäten“

Praxisoptionen in der pädagogischen Arbeit mit jungen ostdeutschen Identitäten“, Referent: Cornelius Helmert, Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ), Jena, 10 bis 13 Uhr.

28.09.2023: Multiplikator*innen-Angebot – Online Methodenstammtisch. Schwerpunkt „Konflikte gewaltfrei lösen“ / JuRe-Koordination Arbeit und Leben NRW

Der Methodenstammtisch bietet die lockere Gelegenheit, uns gegenseitig best-practice Methoden vorzustellen, neue Methoden auszuprobieren und unsere Erfahrungen damit in der politischen Bildung zu teilen. Die Ergebnisse unseres Austausches werden dokumentiert. So entsteht nach und nach ein Pool an Anregungen für die Praxis. Weitere Infos hier …

08.09.2023: Gruppenangebot „Rassismus gestern und heute (Film + Gespräch)“ / RBZ Theodor-Litt-Schule, Neumünster / JurRe-Koordination Arbeit und Leben Schleswig-Holstein in Koop. mit Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., Berlin

Knapp 100 km von Neumünster entfernt griffen Rechtsextreme 1992 zwei türkische Familien an. Drei Menschen wurden getötet und noch mehr Menschen verletzt.

Nicht nur die NSU-Morde zeigen: Rechte Gewalt bleibt eine Bedrohung für Menschen, die nicht so aussehen, so sprechen oder sich so verhalten, wie die Täter es wollen. Wir setzen uns mit dem Angriff und seinen Folgen auseinander. Hierbei gehen wir auch der Frage nach wie Medien und die Öffentlichkeit mit Betroffenen rassistischer Gewalt umgehen. Als Impuls zeigen wir die Dokumentation „Der zweite Anschlag“ (2018).

04.09.2023: Gruppenangebot „Streit und Stress – was jetzt? Konstruktiver Umgang mit Konflikten“ / BBZ Norderstedt / JurRe-Koordination Arbeit und Leben Schleswig-Holstein

Konflikte sind unvermeidlich und können eine Chance sein. Ein konstruktiver Umgang mit Konflikten stellt eine zentrale soziale Kompetenz dar und ist für eine erfolgreiche Schullaufbahn und den Übergang von Schule zum Beruf wichtig.

Gesellschaftliche Aushandlungsprozesse sind außerdem Basis unserer Demokratie und Schule bietet dafür einen Übungsraum. Aus diesen Gründen erarbeiten wir von JuRe Schleswig-Holstein in Kooperation mit einer Mitarbeiterin der Respekt Coaches und einer Klasse aus Norderstedt, was hinter den Positionen stecken kann, die im Konflikt sichtbar werden. Wir sensibilisieren die Schüler*innen für die Bedeutung von Sprache und Emotionen in Auseinandersetzungen und probieren Erlerntes praktisch aus.

11.07.2023: Arbeit und Leben warnt: „Politische Jugendbildung steht auf der Kippe!

Die Präsidentin, Elke Hannack, und die Bundesgeschäftsführerin von Arbeit und Leben, Barbara Menke, warnen eindringlich vor den Folgen der im Haushaltsentwurf der Bundesregierung vorgesehenen 18,8 % Kürzungen beim Kinder- und Jugendplan des Bundes. Dies sei nicht „die im Koalitionsvertrag versprochene bedarfsgerechte Ausgestaltung, sondern ein Schlag ins Gesicht“, so Elke Hannack.

Das ist für uns Träger der politischen Jugendbildung so nicht umsetzbar.

Pressemitteilung des Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben e.V. als PDF zum Download ...

06.07.2023: Positionspapier des bap e.V. zum Umgang mit extrem rechten Bildungsakteur*innen

Der Bundesausschuss politische Bildung (bap e.V.), Zusammenschluss bundesweit tätiger Träger der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, bezieht Stellung in einem Positionspapier zum Umgang mit extrem rechten Bildungsakteur*innen, die den Konsens „einer auf den Menschenrechten beruhenden Gesellschaft“ sowie „die freiheitliche rechtstaatliche Demokratie im Sinne des Grundgesetzes“ aufkündigten und ablehnten.

Download des Positionspiers als PDF ...

Zur Pressemitteilung auf der Website des bap ...

„Wir brauchen mehr, nicht weniger Geld in der politischen Bildung“

Einrichtungen der politischen Bildung warnen vor Kürzungen in der politischen Jugendbildung und bei der Bundeszentrale für politische Bildung

Angesichts des Entwurfes der Bundesregierung zum Haushalt 2024 warnt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. vor Finanzkürzungen zu Lasten der Demokratiearbeit. „Wer angesichts des Erstarkens extremistischer Kräfte in der Bundesrepublik den Trägern der politischen Bildung ihre Gelder kürzt, schwächt die Demokratiearbeit. Und die ist wichtiger denn je. Wir brauchen mehr, nicht weniger Geld für unsere Arbeit.“ erklärt Wilfried Klein, Vorsitzender des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) e.V.

Muslimfeindlichkeit - Eine deutsche Bilanz

Muslimfeindlichkeit – Eine deutsche Bilanz

Aktueller Bericht des Unabhängigen Expertenkreises Muslimfeindlichkeit erschienen

Bundesinnenministerin Nancy Faeser stellte am 29.06.2023 den aktuellen Bericht des Unabhängigen Expert*innenkreises Muslimfeindlichkeit der Öffentlichkeit vor. Der Bericht macht deutlich, was auch andere Studien bereits belegt haben: „dass sich Muslimfeindlichkeit

in großen Teilen der Bevölkerung findet. Unbewusste Vorverständnisse, Fehlinformationen und pauschale Ängste, aber auch strukturelle Benachteiligungen führen zu einer rechtsstaatswidrigen und feindlichen Spaltung der Gesellschaft in ein ‚Wir‘ und ‚die Anderen‘.“ (S. 6)

Der Expert*innenkreis formuliert in seinem Bericht 20 Handlungsempfehlungen an die Politik, die sich am hier ausgearbeiteten Konzept von „Muslimfeindlichkeit“ orientieren sollten und dabei „Muslimfeindlichkeit und Rassismus stärker zusammenzudenken“ seien.

Save the Date! 14.09.2023: JuRe-Fachtag 2023

Donnerstag, 14.09.2023: JuRe-Fachtag 2023 / hybrid in Mainz / Thema: „Identität und Zugehörigkeit“

04.-05.07.2023: MisConnect: Umkämpfte Mitte im Fokus der populistischen und extremen Rechten

04.-05.07.2023: MisConnect: Umkämpfte Mitte im Fokus der populistischen und extremen Rechten, / Hamburg / 2. Modul aus: „ReConnect - Zugänge zum demokratischen Diskurs in Arbeit und Leben wiederfinden“

21.06.2023: Spielend lernen!? - Was können Escape-Spiele in der Bildungsarbeit leisten?

21.06.2023: Spielend lernen!? - Was können Escape-Spiele in der Bildungsarbeit leisten? / Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB Niedersachsen) / VHS Hannover / 10:30 - 16:30 Uhr

05.06.2023: „Mission possible: Herausforderungen an die politische Erwachsenenbildung“

05.06.2023: „Mission possible: Herausforderungen an die politische Erwachsenenbildung“, Essen / Haus der Technik, veranstaltet von: Europäischen Agenda für Erwachsenenbildung in Kooperation mit Transfer für Bildung e.V. / Fachstelle politische Bildung – Transversalen

11.07.2023: Workshop – You-me-identity: Forschungswerkstatt Identität

11.07.2023: Workshop – You-me-identity: Forschungswerkstatt Identität / RBZ Wirtschaft Kiel / JuRe-Standort Arbeit und Leben Schleswig-Holstein

30.06.2023: Workshop - Kommunikation & Körpersprache

30.06.2023: Workshop - Kommunikation & Körpersprache / BbSV, Halle (Saale) / JuRe-Standort Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt

27.06.2023: Workshop – Kommunikation & Körpersprache

27.06.2023: Workshop – Kommunikation & Körpersprache / / BbSV, Halle (Saale) / JuRe-Standort Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt

26.-28.06.23: Historisch-politische Bildungsfahrt

26.-28.06.23: Historisch-politische Bildungsfahrt – Weimar u. Erfurt / BSZ Stendal / JuRe-Standort Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt