Medien

Podcast “Einwanderungsland“ / Mediendienst-Integration / Folge 4: Die 10 größten Mythen über Migration. Interview mit dem Migrationsforscher Hein de Haas

In 20 Minuten will die Podcast-Reihe Zusammenhänge, Fakten und Zahlen zur polarisierenden Migrationsdebatte liefern. In dieser Folge werden dem niederländischen Soziologen und Migrationsforscher Hein de Haas (Universität Amsterdam), zehn Fragen gestellt, die immer wieder als Stereotype in die Debatte eingebracht werden.
De Hein antwortet differenziert, ohne ausufernd oder unverständlich zu werden.

Berufsschüler*innen sprechen über ihre Living Library / YouTube / 18:30 min

JuRe-Videotalks zu „Living Library“

Drei Berufsschüler*innen des Berufskolleg Werther Brücke in Wuppertal berichten im Gespräch mit Sonja Lüddecke, JuRe-Koordinatorin bei Arbeit und Leben NRW, über ihre Erfahrungen mit diesem Format. 'Lebendige Bücher' - was das ist, welche Bücher sie zum Thema "Diskriminierung heute" kennengelernt haben und was das mit ihnen gemacht hat.

Mehr

Ein 'Lebendiges Buch' und eine Lehrerin im Gespräch über eine Living Library / YouTube / 19:53 min

JuRe-Videotalks zu „Living Library“

Safeta Obhodjas, Schriftstellerin, war eines der 'Lebendigen Bücher' bei einer Living Library am Berufskolleg Werther Brücke in Wuppertal 2023. Johanna Stürmer, Lehrerin am Berufskolleg, hat das Projekt miterlebt und begleitet. Beide sprechen mit Sonja Lüddecke, JuRe-Koordinatorin bei Arbeit und Leben NRW, über ihre Erfahrungen mit dem Format Living Library.

Mehr

Judenhass: Unser Leben nach dem 7. Oktober / 11.01.2024 ∙ Kontraste ∙ Das Erste

Nach dem brutalen Massaker der Terrorgruppe Hamas hat der Antisemitismus eine neue Qualität erreicht, auch in Deutschland: Brandanschläge auf Synagogen, Davidstern-Markierungen an Haustüren und "Verpisst-Euch-Rufe" an deutschen Universitäten. Kontraste hat über die letzten drei Monate vier deutsche Juden bei ihrem Kampf gegen den Hass begleitet. (Film in der Mediathek ansehen) Ein Film von Pune Djalilevand, Silvio Duwe, Anne Grandjean, Georg Heil und Markus Pohl.

Weitere Infos hier…

Correctiv enthüllt: Rechtsextremer Geheimplan gegen Deutschland | Szenische Lesung aus dem Berliner Ensemble / 18.01.2024 ∙ rbb Kultur (Fernsehen)

Die investigative Redaktion von CORRECTIV veröffentlicht am 10. Januar eine Recherche, die zu Demonstrationen und Protesten in ganz Deutschland führt. AfD-Politiker, Neonazis und finanzstarke Unternehmer sollen im November 2023 in einem Hotel bei Potsdam die Vertreibung von Millionen Menschen aus Deutschland geplant haben. Am 17.01.2024 wurde die Recherche im Berliner Ensemble als szenische Lesung aufgeführt.

Weitere Infos hier ...

Twist: Meinen Hass kriegt ihr nicht! Sendung vom / 03.12.2023 arteTV

Der Hamas-Terror des 7. Oktober und der Krieg in Nahost erschüttern die Welt. Auch die europäischen Gesellschaften stehen vor einer Zerreißprobe. Was kann Kunst dem Hass entgegensetzen? "Twist" trifft jüdische und palästinensische Künstler*innen in Tel Aviv, Paris und Berlin: Fotografin Iris Hassid, Comic-Star Joann Sfar, Hip-Hopper Ben Salomo und Schriftstellerin Joana Osman.

Antisemitismus und Rassismus nehmen zu. Der Terror der Hamas vom 7. Oktober und der Krieg in Nahost erschüttern die Welt und stellen auch die europäischen Gesellschaften vor eine Zerreißprobe. Was kann Kunst dem Hass entgegensetzen?

Weitere Infos hier ...

bpb Podcast: SAY MY NAME (SMN)

#2 – Muslimisch, deutsch, fremdgemacht. Othering und Antimuslimischer Rassismus / von: Katharina Kunath & Katharina Graf

„Was bedeutet es, in Deutschland muslimisch zu sein? Oder dafür gehalten zu werden? Was hat das mit Othering und mit Rassismus zu tun?“

Weitere Infos hier ...

#3 – Jüdisch sein in Deutschland. Über Identität, Kultur und Sichtbarkeit / von: Katharina Kunath & Katharina Graf

„Wie wird in Deutschland über Jüdinnen und Juden gesprochen? Und was hat das mit Antisemitismus und Dominanzkultur zu tun?“

Weitere Infos hier ...

JuRe-Videotalk: Muslimfeindlichkeit / anti-muslimischer Rassismus

Der Unabhängige Expertenkreis Muslimfeindlichkeit, eingesetzt 2020 vom Bundesminister des Innern und für Heimat, veröffentlichte in diesem Sommer seinen Bericht (siehe: JuRe-Newsletter September 2023 / Theorie für Praxis). Wir haben dies zum Anlass genommen, um in einer Gesprächsrunde den Bericht, seine gesellschaftliche Relevanz und die Bezüge zur Bildungspraxis innerhalb und außerhalb von Schule, zu diskutieren. 

Knapp eine Stunde haben Selim Aydin, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität zu Frankfurt/Main, Modou Diedhiou, u.a. Gründer und Leiter des Bildungsvereins „Schwarze Schafe e.V.“ in Hannover und Svenja Reinholtz, JuRe-Koordinatorin bei Arbeit und Leben Schleswig-Holstein miteinander gesprochen und diskutiert. Moderiert wurde die Runde von Jenny Omar, politische Bildnerin, Speakerin und Moderatorin aus Berlin.

5.jpeg

Header: Foto © altmodern / iStock