Zwei aktuelle Studien zum Umgang Jugendlicher mit digitalen Medien

Die Vodafone-Stiftung hat 2019 zwei spannende Studien mit den Titeln „Jung! Digital! Sozial? Erklärungsfaktoren für Online-Sozialkompetenzen im Kindes- und Jugendalter“ (29. August 2019) und „Alles auf dem Schirm? Wie sich junge Menschen in Deutschland zu politischen Themen informieren“ (26. November 2019) veröffentlicht, die auch online verfügbar sind.

Die vom Deutschen Jugendinstitut (dji) erstellte Studie zu den Online-Sozialkompetenzen fasst drei zentrale Ergebnisse zusammen:

  • „Jugendlichen fällt es schwer über Erfahrungen und Erlebnisse im Netz zu reden
  • Medienerziehung: Mitmachen statt verbieten
  • Soziales Verhalten leidet online unter dem Druck von Peers“

Für den geplanten JuRe-Fachtag in Kassel sind die Ergebnisse der zweiten Studie natürlich besonders interessant. Zwei zentrale „Erkenntnisse“ aus der Studie lauten:

  • „Die große Mehrheit der jungen Menschen in Deutschland informiert sich regelmäßig zu politischen Themen und bewegt sich dabei medienkompetent in der digitalen Welt“.
  • „Doch der Mehrheit junger Menschen, die das politische Geschehen regelmäßig verfolgen, steht eine bedeutende Minderheit gegenüber, die nur sehr wenig Anteil daran nimmt“.

Diese und andere Aspekte werden wir intensiv auf dem Fachtag erörtern.

Quellen: https://www.vodafone-stiftung.de/jung-digital-sozial/  und  https://www.vodafone-stiftung.de/alles-auf-dem-schirm/  [aktuell: 10.02.2020]