Vorschau

28./29.05.18 zweitägiger Workshop an der BBS 7 / HotSpot NDS

Mit einer Sprachlernklasse soll in zwei Projekttagen an den Themen Identität, Heimat, Zusammenleben und Zugehörigkeit gearbeitet werden. Wie und wann ist man angekommen? Wo ist mein Platz in dieser Gesellschaft? Welche Werte bringe ich in die Gruppe ein und welche Rolle spielen Religion und Glaube?

06.06.2019 – Barcamp-Projekttag an der BS 08 Hamburg / HotSpot Hamburg

Organisiert von einer Respekt Coachin bieten verschiedene Projekte, Einzelpersonen und Lehrkräfte, einen Tag lang Workshops an. JuRe beteiligt sich mit dem Camp „Spielsalon der Begegnung“.

Was genau der Inhalt sein wird, kann vorher natürlich nicht verraten werden.

19.06.2019 Living Library am Technischen Berufskolleg in Solingen / HotSpot NRW

Als ‚lebendige Bücher' werden an dieser Living Library Vertreter*innen, Angehörige und Mitglieder verschiedenster Religionen, Glaubensgemeinschaften und des Atheismus teilnehmen. Mit Kleingruppen von Schüler*innen zweier Klassen kommen sie für eine halbe Stunde ins Gespräch. Dann ist die Ausleihzeit abgelaufen und ein neues Buch wird ‚ausgeliehen‘. Es geht in den Gesprächen um Religionen und die Werte, die damit verbunden werden. Es geht darum, wie sich das im Alltag ausdrückt und was dies bedeutet für das Miteinander in dieser Gesellschaft.

28.06.2019 - Interkulturelles Training für Auszubildende der HHLA in Kooperation mit der Mobilitätsagentur AuL Hamburg – HotSpot Hamburg

In Kooperation mit dem Austauschprogramm Erasmus+ werden Auszubildende der HHLA auf Situationen während eines möglichen Praktikums im Ausland vorbereitet. Dazu gehört es aber auch, sich seiner eigenen kulturellen Prägung bewusst zu werden und zu verstehen, wie diese Prägung unsere Sicht auf die Dinge beeinflusst. Welche Normen und Werte haben wir als einzelner Mensch? Welche als Gruppe? Kann ich mit der Kultur überhaupt das Verhalten von Menschen erklären? Welche Kommunikationsschwierigkeiten kann es auf Grund unterschiedlicher Kulturen geben? Wie kann ich diese überwinden?

03.07.2019 – SAFE THE DATE / EINLADUNG: „Hasskriminalität als Herausforderung für die Primärprävention in der politischen Jugendbildung“

mit Dr. Daniel GESCHKE, IDZ Jena
JuRe-Expertise-Workshop in Erfurt / 9:00 bis 16:00 Uhr / Jugendbüro „filler“, Schillerstr. 44, 99096 Erfurt

„Hasskriminalität“ (Hate Crime) ist ein kriminologischer Tatbestand, der sich in unterschiedlichen Konstellationen von Tätern / Tätergruppen und Opern / Opfergruppen zeigt. Im Bereich des Rechtsextremismus in Deutschland wird das Phänomen schon etwas länger beobachtet. Hierzu gibt es beim Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft eine große fachliche Expertise. Diese wollen wir nutzen und haben dazu den zuständigen wissenschaftlichen Referenten, Dr. Daniel Geschke eingeladen. In dem Workshop soll es u.a. darum gehen, die vorhandenen Erkenntnisse auf das Themenfeld des religiös begründeten Extremismus und die Primärprävention an Berufsschulen anzuwenden.

Eingeladen sind Fachkräfte der politischen Jugendbildung, von Präventionsfachstellen und besonders die Respekt Coaches.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmendenzahl aber begrenzt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich bis zum Mittwoch, 12.Juni 2019.

Anmeldung über SurveyMonkey: https://de.surveymonkey.com/r/JPKN28F